3. Symposium und Workshop

3. Symposium mit viertägigem Workshop im VAK/Jyderup (DK)
vom 27. Juni bis 4. Juli 2015      dansk version…

In diesem Jahr haben die dänischen Künstler ein sehr vielseitiges Programm für die Gruppe vorbereitet, das uns einen großen Einblick in die Organisation verschiedener Künstlergruppen und die Struktur ihrer gemeinsamen Werkstattateliers ermöglicht hat. Wir danken für die gute Vorbereitung.

Zum Auftakt haben wir das „Kunstnerprojetet Kit” kennen gelernt, in dem sich zwölf angewandte und freischaffende Künstler, wie auch ein Architekt, zusammengeschlossen haben. Sie haben zwei Ateliergemeinschaften mit großzügigen Räumlichkeiten und Werkstätten gegründet, in denen sie gemeinsam arbeiten und ausstellen. Dies bietet ihnen die Möglichkeit teure Öfen für Glas und Keramik gemeinsam zu bestücken, sowie Werkzeuge und Ausstattung effizienter zu nutzen.

Nelly Gaskin, Keramikerin, betreibt zusätzlich in den Atelierräumen gemeinsam mit einer Kollegin einen Laden. Sie erzählte von vielseitigen, gemeinsamen Kunstaktionen, die weitere Künstler auf Skealskör aufmerksam gemacht haben und eine Öffentlichkeit für die Kultur im Ort schaffen. Unweit entfernt ist ein weltweit bekanntes Keramikzentrum. Hier können Stipendiaten und Workshop Teilnehmer vielseitige Möglichkeiten mit fachkundiger Betreuung nutzen.

In ganz Skandinavien gibt es Kunstzentren, in denen Künstler gemeinsam in gut ausgestatteten Werkstätten innovativ arbeiten können. Solche Orte sind Kristallisationskeime für einen künstlerischen Austausch, Vernetzung und einer Kultur des kreativen Miteinander. Sie bieten Kunstschaffenden eine ideale Möglichkeiten zur individuelle Weiterentwicklung durch den Impuls Anderer und verankern Kultur nachhaltig in der Gesellschaft.

Dies konnten wir als Gruppe in dem viertägigen Workshop in der Metallwerkstatt der „VAK – kunstvearksteder” selber erfahren. Die Werkstätten sind großzügig ausgestattet und werden von Künstlern selbst verwaltet und geführt, erhalten aber eine gute staatliche Unterstützung. Mit einem kleinen Jahresbeitrag kann jeder professionelle Künstler, auch aus dem Ausland, Mitglied werden und zu einem geringen Tagessatz frei in den Werkstätten arbeiten.

Der Bildhauer Benny Forsberg Jensen hat uns in die Technik des Aluminiumguss eingeführt. Es war für alle eine neue Erfahrung In einer Technik und einem Material zu arbeiten, das keinem der Teilnehmer im Umgang vertraut war. Gemeinsam Neuland zu begehen und sich in diesen Gehversuchen gegenseitig zu beraten, war eine besondere Erfahrung. Es war spannend zu sehen, dass die Handschriften der einzelnen Künstler, in einem uns fremden Werkstoff, am Ende deutlich sichtbar waren.

Die Gruppe ist in der Woche weiter zusammengewachsen. Über den fachlichen Austausch hinaus sind längst Freundschaften entstanden, die Grenzen überschreiten und Zeiten überdauern. Auch außerhalb der Symposien arbeiten Kollegen zusammen und stellen gemeinsam aus – es ist eine intensive und dauerhafte Verbindung gewachsen.

 

3. symposium på VAK (Vestsjællands Arbejdende Kunstnerværksteder) i Jyderup/DK, 27.6. – 4.7.2015
Denne gang har de danske kunstnere forberedt et alsidigt program, der formidlede et stærkt indtryk af flere kunstnergruppers struktur og værkstedsfællesskaber. Som optakt besøgte vi kunstnerprojektet „KIT”, hvor 12 billedkunstnere og kunsthåndværkere og en arkitekt har sluttet sig sammen i to værkstedsfællesskaber, hvor de arbejder sammen og også udstiller. Sådan udnyttes de dyre installationer til keramik, glas og metal bedre. Keramikeren Nelly Gaskin driver ved siden af værkstedet også en forretning med en kollega. Hun fortæller om fælles kunstaktioner, som har gjort andre kunstnere opmærksom på byen Skælskør og skabt offentlig interesse for kunst og kultur i byen.

Ikke langt derfra ligger det internationale keramikcenter „Guldagergård”. Her organiseres mange workshops og stipendiater kan arbejde under kyndig vejledning i professionelle værksteder.

I hele Skandinavien findes veludrustede kunstnerstyrede værksteder, hvor kunstnere kan benytte sig af hinandens faglige viden. Disse steder dyrker den kunstneriske udveksling, netværksdannelse og kreative fællesskaber, som tilbyder den skabende kunstner videreudviklingsmuligheder og impulser til at forankre kunst og kultur i samfundet.

I workshoppen på VAKs metalværksted kunne vi opleve, hvordan et veludrusted værksted med et statsligt tilskud forvaltes af kunstnerne selv. Ved hjælp af et beskedent kontingent kan alle professionelle kunstnere blive medlem og benytte værkstedet mod betaling af en dagssats og materialeforbrug.

Billedhuggeren Benny Forsberg Jensen lærte os formstøbning med aluminium. Det var en total ny teknik for stort set samtlige deltagere og har i den tætte atmosfære skabt nye samarbejds og udvekslingserfaringer. Det var interessant at følge med i, hvordan anvendelse af den ukendte teknik alligevel endte i værker, der bar tydeligt kunstnerens personlige præg.

Gruppen er i denne uge vokset endnu stærkere sammen. Udover den faglige udveksling er der forlængst dannet venskaber, som overskrider både grænser og tider. Desuden arbejder og udstiller flere kolleger sammen, også udenfor symposierne. Således er intensive og vedvarende forbindelser vokset frem.

Weitere Projekte

21. bis 27.06.2021

27.06. bis 04.07.2020