Boden-Schätze – aktuelle angewandte Kunst in Eckernförde

Nach „Natürlich grün!“ 2017 und „BLAUmachen“ 2021 zeigen wir im Museum Eckernförde die dritte jurierte Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Angewandte Kunst Schleswig-Holstein. Die Mitglieder des Verbandes waren eingeladen, sich in ihren Arbeiten mit der übergreifenden Thematik „Boden – Schätze“ zu beschäftigen – ob in Keramik, Holz, Metall, Textil, Papier oder Glas. 20 Künstlerinnen und Künstler wurden ausgewählt, ihre Werke mit vielfältigen Bezügen zum Thema in der Ausstellung zu zeigen.

Der Blick richtet sich auf das Material und die Ressourcen, die unsere Erde hergibt, auf Bodenschätze im wörtlichen und Schätze im übertragenen Sinn. Der Boden, die Erde, ist unsere Lebensgrundlage und zugleich eine Schatzkammer in ihrer bedrohten Einzigartigkeit und Vielfalt. Ton, Stein, Eisen, Silber, Gold, Erze, Edelmetall und Edelsteine stammen direkt aus der Erde und sind Arbeitsmaterialien der Künstlerinnen und Künstler. Sie werden, wie auch Materialien, die von der Erde hervorgebracht werden, z. B. Holz, Pflanzenfasern oder tierische Rohstoffe, durch die künstlerische Bearbeitung transformiert. Inspiriert durch Erscheinungsformen der Natur entsteht etwas Neues in Form, Gestaltung und Inhalt. Es entstehen kunstvolle Schätze und Kostbarkeiten.

Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler:
Daniela Abendroth | Suse Albrecht | Hanne Bay Lührssen | Karl Decker | Julia Hühne-Simon | In Jung | Hyunjin Kim | Karen Knickrehm | Jan Koberstein | Susanne Juliette Koch | Eva Koj | Silke Lazarević | Keun Woo Lee | Martin Otte | Astrid Schessner | Gundula Sommerer | Imke Splittgerber | Uli Strempel | Sigrid Vollmer | Anja von Wenckstern 

Museum Eckernförde, Rathausmarkt 8, 24340 Eckernförde

Eröffnung am Sonntag, den 20. August um 11.30 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN:
Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr
Feiertage 14.30 bis 17 Uhr

PDF [2.3 MB] vom Faltblatt ansehen …

PDF [98 KB] der Eröffnungsrede ansehen …

Weitere Artikel

13. und 14. Juli 2024

6. bis 20. Juli 2024

9. Juni bis 7. Juli 2024