MONOLOG UND DIALOG

Eine gemeinsame Ausstellung in Zusammenarbeit des Berufsverbands Angewandte Kunst Schleswig-Holstein mit estnischen Künstlerinnen, die man im Kunsthaus Tartu (Kunstimaja) und im Deutschen Kulturinstitut Tartu bestaunen kann.

Der Saal des Kulturinstitutes ist nahe perfekt dazu geeignet, Kunst in einer intimen und salonartigen Atmosphäre zu erleben. Die Grösse der Ausstellungsstücke ist etwas kleiner, als der im Kunsthaus. Neben Kunstgegenständen finden sich im Saal des DKIs auch Gemälde. Zur Ausstellungseröffnung besteht die Möglichkeit mit den Künstlerinnen persönlich in Kontakt zu treten.

Thema der Ausstellungen ist das künstlerische Objekt als Monolog, welches in Kommunikation einerseits mit anderen Kunstwerken, andererseits auch mit dem Betrachter tritt. Verlässt das Objekt den sonst so geschützten Raum, wie beispielsweise ein Atelier, dann gewinnt es an unabhängigem Leben und beginnt einen Dialog mit unterschiedlichen Protagonisten und Situationen. Dieser Dialog kann interessant und erfreulich sein, kann aber auch herausfordern und manchmal ärgerlich sein. Die Gestaltung des Dialogs hängt vor allem von den Beteiligten ab: Den Werken und dem Betrachter. Dieser Dialog über Zeit und Ländergrenzen hinweg, fördert sowohl den Dialog der Exponate, aber auch den Austausch deutscher und estnischer Künstlerinnen.

Künstlerinnen aus Deutschland: Hanne Bay Lührssen (Metall) ; Silke Lazarevic (Metall); Barbara Diabo (Textil), Isabel Lange (Objekt); Cornelia Patz (Objekt)

Künstlerinnen aus Estland: Katrin Amos (Metall ), Mari Pärtelpoeg (Metall), Annika Teder (Keramik), Kristiina Uslar (Glas), Erika Pedak (Textil).

Ausstellungszeitraum: 05.05-31.05.2015 Ausstellungseröffnung 04.05.15 im DKI, 17 Uhr

Scann der Einladung…

Weitere Artikel

1. bis 23. Oktober 2022